Gestatten Sie, dass wir uns kurz vorstellen? 

Wir sind Menschen jeden Alters, die Gott in ihrem Leben zu Wort kommen lassen wollen. Sie finden uns im Radevormwalder Ortsteil Grafweg an der B 229 Richtung Halver. 

In unserem Namen klingt viel von dem an, was uns wichtig ist: 

Wir nennen uns

Frei(e)


und unabhängig vom Staat. Mitglied der Gemeinde kann nur werden, wer dies „frei“willig für sich selbst auf Grund seines Glaubens möchte. „Frei“willig und in Verantwortung mit Gott stellen die Gemeindemitglieder Zeit und Geld zur Verfügung, Kirchensteuer gibt es bei uns nicht.

evangelisch(e)


Weil für uns das Evangelium, die Gute Nachricht von Jesus Christus, die zentrale Botschaft der Bibel ist. Jesus Christus starb für uns am Kreuz und wurde auferweckt, damit wir mit Gott als seine Kinder in Ewigkeit leben können. Außerdem wollen wir damit zum Ausdruck bringen, daß wir uns bemühen, dem Evangelium gemäß zu leben und zu lehren. Wir bezeichnen uns als evangelisch, weil wir mit anderen evangelischen Kirchen das Erbe der Reformation teilen. Wir pflegen den Kontakt zu Gemeinden aus Landes- und Freikirche, beispielsweise im Rahmen der Evangelischen Allianz.

Gemeinde

Eine Gemeinschaft von Menschen, die „Ja“ sagen zu einem Leben mit Jesus Christus und dieses „Ja“ gemeinsam leben und in der einer für den andern da ist. Kurzum: Wir möchten „Gemeinde“ sein, wie sie das Neue Testament beschreibt.

Der Sitz des „Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland“ ist Witten. Zu ihm gehören ca. 400 Ortsgemeinden mit 33.000 Mitgliedern. Zu den Institutionen, die mit ihm verbunden sind, gehören die Allianz-Mission, die Diakonischen Werke Bethanien in Solingen und Elim in Hamburg, der Bundes-Verlag Witten, das Theologische Seminar Dietzhölztal-Ewersbach und die Spar- und Kreditbank Witten.

Für uns ist die Bibel Gottes Wort. 

In ihr steht, dass Gott eine persönliche Beziehung zu den Menschen haben möchte, weil er den Menschen als sein Gegenüber geschaffen hat.

 

Wie wir entstanden sind

Freie evangelische Gemeinden haben ihre Wurzeln in der europäischen Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts.

Wie wir Gemeinde verstehen

Wenn ein Mensch anfängt, ernsthaft an Gott und Jesus Christus zu glauben, dann verändert sich sein Leben. Es bekommt eine neue Richtung mit neuen Inhalten.